Yachtcharter
Bestpreisgarantie
Die Vorteile für unsere Kunden
Berichte unserer Kunden
Kontakte
marenauta®
Yachtcharter, Die neue Art, das Meer zu erleben
Sign out?
+49 1573 5987090
Kontaktieren Sie uns für jede Art von Anfrage!
  
Marenauta Blog
das Meerblog

Segeln durch die bezaubernde Inselwelt der Kvarner Bucht

– 22 Dezember 2021 – Seefahrtziele

Seefahrtziele

Segeln durch die bezaubernde Inselwelt der Kvarner Bucht

Beim Segeln von Insel zu Insel in der Kvarner-Bucht in Kroatien sind die Besucher von zahlreichen Merkmale fasziniert, und zwar von der ruhigen und an Geschichte reichen Atmosphäre, der an duftenden mediterranen Buschlandschaft  reichen Küsten, der Städtchen und der bunten Fischerdörfer aber vor allem von den wunderschönen Strände und dem tiefblauen Wasser. Die Segler lieben besonders die Kvarner Bucht, gerade weil diese Region zahlreiche verschiedene mögliche Routen anbietet, alle sehr befriedigend und reich an Charme. Es handelt sich um das grösste Areal von Binnenmeerwasser Kroatiens. Seine Häfen bieten einen sicheren geschützten Liegeplatz an und die Ruhe- und Intimitätsliebhaber können kleine Fischerdörfer, Bergpfade und einsame Golfe finden.

Das ist also eine 7-Tage Route, die die Möglichkeit gibt, diesen Teil Kroatiens ruhig zu entdecken. Viele schöne Etappen, Nächte auf Reede oder im Hafen und Ausflüge, die im Herzen bleiben.

 

Vela Quarnaro

Tag 1, Punat – Lopar (Rab), 14 Seemeilen

Die Einschiffung findet in der Marina Punat statt, der groesste und älteste Hafen der Adria. Punat ist die zweite grösste Ansiedlung der Insel Krk. Die engen Gassen und die alten Steinhäuser bieten den Segler unglaubliche Aussichte und Atmosphäre. Die  Hauptsehenswürdigkeiten und die zahlreichen Fischrestaurants, Cafés und Weinkeller befinden sich in der Nähe des Hafens. Die Strände befinden sich nördlich vom Hafen der Stadtküste entlang bis zum Golf von Krk. Sehenswert ist der Schloss von Krk, wenn auch nur von aussen. Ein elektrischer Zug erlaubt die Küste schnell zu erkunden und es gibt sogar einen Wasserpark im Zentrum der Stadt. Vor der Fortsetzung unserer Segelfahrt kann man einen angenehmen Spaziergang auf der Insel Kosljun geniessen, die sich in der Mitte des Golfes befindet, nur einige hundert Meter von Punat entfernt. Die reiche Vegetation der kleinen Insel versteckt ein Kloster und eine Kirche.

Nach ca 14 Seemeilen Navigation erreicht man Lopar, auf der Insel Rab gelegen. Die Verankerung findet in der ACI Marina Rab statt, die sich im Norden der Insel befindet und moderne und hochwertige nautische Dienstleistungen anbietet. In der Nähe können wir schöne Restaurants und Cafés finden, die die hungrige Besucher anlocken. Lopar ist für die üppige Vegetation und die schöne Sandstrände bekannt, die sich entlang der zackigen Küsten, Buchten und Klippen ausbreiten. Entlang der sandigen Küste von Lopar befinden sich zahlreiche Inseln, Inselchen und Klippen, darunter Goli Otok, Grgur, Lukavac e Skoljic, alle per Boot, Taxiboot oder durch eine organisierte Tour besichtigbar. Bekannt sind die 3 naturistischen Strände (Ciganka, Sahara und Stolac) allerdings ist „Paradies“ (Rajska Plaza) der berühmteste Strand, 1.500 m lang und mit der blauen Flagge ausgestattet, Gütezeichen für Sauberkeit, Dienstleistungsqualität und umweltfreundliche Mühe.

Vela Quarnaro

Tag 2, Lopar – Novalja (Insel Pag), 26 Seemeilen

Nachdem wir die Leine losgemacht haben, segeln wir Richtung Novalja, die Hauptstadt der Insel Pag. In der im Norden der Insel gelegenen Marina Novalja findet man mühelos einen Liegeplatz. Der Hafen verfügt über ca 100 Liegeplätze für Yachts bis zu 20 m lang und mit Tiefgang von max 5 m. Novalja ist eine Partystadt und daher besonders von den Jugendlichen beliebt. Die Taucher könnten den berühmten Pag Gipfel interessant finden. Ausserdem kann man eine zauberhafte Sicht während der zahlreichen touristischen Vergnügungsaktivitäten geniessen und auch die vielen Restaurants am Meer in der Nähe des Hafens besuchen.

Vela Quarnaro

Tag 3, Novalja– Susak, 29 Seemeilen

Der Segeltörn setzt weiter Richtung Susak fort. Es handelt sich um eine kleine Insel, die eine Fläche von 4 km2 und eine alljährliche Bevölkerung von ca 150 Personen hat. Das ist eine der abgelegtesten Insel Kroatiens und daher ist Susak bezüglich des Lebens und Tourismus den Zeiten nicht besonders angepasst. Die Autos sind auf der Inseln nicht erlaubt und daher kann man die Insel ruhig mit dem Fahrrad oder zu Fuss erkunden. Es ist möglich, der am höchsten Punkt der Insel gelegene Leuchtturm (98 m hoch) oder  ein im 20. Jahrhundert verlassener militärischer Vorposten zu besichtigen.

Sehenswert ist auch die St Nikolaus Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Der bekannteste Strand ist der im Norden der Insel gelegene Spiaza aber renommiert sind auch Baldarka im Nord-Westen,  der kleine Steinstrand Nasuzanski mit der wunderschönen Farbe seines Wassers und die schöne Bucht von Porat. Eine Merkwürdigkeit: in römischen Zeiten nannte man die Insel Sansegus oder Sansacus, die von dem griechischen Wort für Origanum stammen, ein Kraut, das  hier reichlich wächst und ein gutes Duft abgibt.

Vela Quarnaro

Tag 4, Susak – Mali Losinj, 9 Seemeilen

Es ist an der Zeit weiterzusegeln und die wunderschöne Mali Losinj zu erreichen, eine gemütliche in einer hervorragenden Position gelegene mediterrane Stadt. Der Hafen bietet schon eine malerische Aussicht mit terrassierten Wirtshäuser und Cafès rundum. Der Hafen befindet sich an der nördlichen Seite des Golfes. Um Mali Losinj gut zu verstehen, muss man zuerst an der Strandpromenade spazieren und dann durch ihre Gassen gehen, wo die Aussichte und die Perspektiven wechseln und man die Wichtigkeit ihrer Geschichte wahrnehmen kann. Unter den Palästen mischen sich die Stile, die Vergangenheit und die Gegenwart. Man spaziert auf die ockerfarbigen Steine des Strassenpflasters bis zum eindrucksvollen und wunderschönen Dom. Eigenartig ist der am Vormittag geöffnete  Fischmarkt. Ein Besuch wert ist auch die im Museum Apoxyomenos enthaltene hellenistische Statue aus Bronze eines Athlets, der sich nach seinem Training wäscht und die Ende des letzten Jahrhunderts auf offenem Meer vor Losinj gefunden wurde.

Direkt über die Altstadt von Mali Losinj befindet sich der Garten der Aromen, ein botanischer duftender Garten, der die Geschichte der Insel durch die Aromen erzählt. Der beste Ort, um die Aussicht auf Mali Losinj und der ganzen Inselgruppe zu geniessen, ist in Umpiljak, wo sich eine Themaroute und der wunderschöne Aussichtspunkt „Provvidenza“ befinden. Bei Sonnenuntergang kann man echt sprachlos werden und das ist genau das richtige Moment, um hier hoch zu kommen.

Vela Quarnaro

Tag 5, Mali Losinj – Unije, 16 Seemeilen

Die nächste Etappe dieser Segelfahrt in der Kvarner Bucht ist Unije, eine faszinierende Berginsel mit einer Küste reich an Buchte und Baien. Am Fusse des Berges Kriz an der westlichen Seite der Insel befindet sich, am Ende einer sandigen Bucht, Polje genannt, das einzige Dorf, das genau wie die Insel heisst. In Unije bilden die Häuser ein Amphitheater um den Hafen. Der Hafen ist an der Wetterseite gelegen. Bei extremem Wetter  kann man an der östlichen Seite der Insel Schutz finden, insbesondere in Maracol und in den einsamsten Buchte von Podkujni und Vognisca. Der Leuchtturm Vnetak befindet sich am süd-westlichen Zipfel der Insel und ist ein wunderschöner Steinturm mit Rundplan, im Jahr 1873 gebaut, und ein Besuch wert. Sehenswert sind auch die alten Zitadellen von Turan, Malanderski und Kastel.

Unije ist auch als Insel der Olivenbäume bekannt, eine Zucht mit langer Tradition und mehr als 15.000 Bäumen. Schliesslich ist der Kiesel- und Sandstrand mit kristallklarem Meer in der Bucht Polje nicht zu verpassen, während der Norden der Insel besonders reich an Felsenriffe und kleine Kieselbuchte ist.

Tag 6, Unije – Cres, 27 Seemeilen

Am sechsten Tag unserer Seefahrt in der Kvarner Bucht erreichen wir nach einer kurzen Navigation von 27 Seemeilen Cres, ein wunderschöner Ort reich an Vegetation. Hier kann man in der ACI  Marina Cres, in den kleinen Häfen von Valun, Martinscica, Osor oder noch im Süd-Osten der Insel verankern. Die Insel von Cres bietet auf der einen Seite eine lange und vielfaltige Küste mit vielen schönen Buchte und Baien und auf der anderen Felsenriffe direkt am Meer. Unter allen Strände der Insel ist Saint Ivan hochwahrscheinlich der Schönste. Sehenswert ist auch die versteckte mit einer blauen Lagune im inneren gelegene blaue Grotte. Nennenswert ist der in Orlec gelegene Kieselstrand Mali Bok, der von hohen Felsenriffe geschützt ist, die den Besucher einen in den heissen sommerlichen Tagen beruhigenden Schatten anbieten.

Unter den Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt Cres gibt es den im 15. Jahrhundert gebauten runden venezianischen Turm, der als Letzter auf der Insel geblieben ist. Sehenswert sind auch die römische Brücke am Eingang der Stadt sowie die mittelalterlichen Resten der Stadtmauer. Weiterhin sind auch zu besuchen Beli und das auf einem 378 m hohen Felsenriff gelegene  historische Dorf von Lubenice, von dem aus eine atemberaubende Aussicht auf der Küste Istriens geboten wird.

Tag 7, Cres – Malinska – Punat, 49 Seemeilen

Die Route unseres Segeltörns in der wunderschönen Kvarner Bucht führt uns als letzte Etappe nach Malinksa. Das Dorf befindet sich auf der nördlichen Seite der Insel Krk, in der Bucht von Dubašnica. Die Verankerungsbedingungen sind hier optimal, da die Bucht nämlich gut geschützt liegt. Malinska ist eine der bekanntesten touristischen Ziele der Insel Krk. Die Stadt blickt auf eine waldige Bucht im Nord-Westen der Insel und bietet ein angenehmes Klima an und ist insbesondere für die Wellness-Center und die Strände bekannt.

Am Ende des längesten Kais des Hafens ist der Leuchtturm und überall sind Bars und Restaurants zu finden, wo man mit Blick auf dem Meer und den Möwen einen Kaffee schlürfen kann. Ausser der Kirche von St. Apollinare in Bogovici, befindet sich in der Innenstadt von Malinska die Kirche von St. Nikolaus, die im Sommer das Zentrum von zahlreichen Kunst und Kulturereignisse wird. Die Restaurants in Malinka bieten eine an den Fischertraditionen gebundene reiche gastronomische Vielfalt. Die alten Gerichte drehen sich um Meeresfrüchte und frisch gefangenen Fisch mit örtlichen Gemüse, Olivenöl und Weine der Insel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sonderangebote? Abbonieren Sie unseren Newsletter!
Melden Sie sich an